Vorstand


1. Vorsitzende

 

Andrea Fietz

 

 

2. Vorsitzende

 

Ina Kaulen

 

 

Schatzmeisterin

 

 

Tanja Rychlowski

 

 

Trainer


Andrea Fietz  

Suchen und Apportieren

Trainerin und 1. Vorsitzende

 

Meinen ersten Hund - eine Labradorhündin namens Dubslav - bekam ich 2010. Schon damals war mir klar, dass sich unser gemeinsames Leben nicht auf „Gassigehen" und „Bällchenwerfen“ beschränken soll – vielmehr wollte ich mit meinem Hund etwas tun. Was liegt bei einer Retrieverhündin näher als Apportieren! Und so habe ich mit ihr viel klassische Retrieverarbeit gemacht. In Vorbereitung unserer ersten Prüfung zeigte sie sich schussscheu. Durch eine Empfehlung kam ich zur Hundeschule Pinneberg - Andre Weber, der nach der Anton-Fichtlmeier-Methode arbeitet. Er half mir, es schnell und nachhaltig abzustellen, so dass mein Hundemädchen die Prüfung als Beste bestand. Leider war unsere gemeinsame Zeit viel zu kurz, denn ich verlor sie 2016 mit noch nicht einmal sechs Jahren an eine höchst aggressive Krebserkrankung.

 

Nur kurze Zeit später kam meine zweite Labradorhündin - Onni zu mir. Es war von Anfang an klar, dass ich diesmal gleich "Nägel mit Köpfen" machen und mich an die Hundeschule Pinneberg wenden würde. Onni ist also von Welpenbeinen an mit Fichtlmeier groß geworden und ich habe erkennen dürfen, dass dieße Art der Arbeit um ein Vielfaches interessanter und realitätsnäher für ein Hund-Mensch-Team ist, als die mir bis dato bekannte Retrieverarbeit, denn hier darf der Hund nicht nur, vielmehr soll er mitdenken und daraus eigenständige Entscheidungen treffen und nur so entsteht nach meiner Auffassung ein echtes Team!

 

Gleichzeitig durften Onni und ich das vertrauensvolle und freundschaftliche Miteinander im VSD kennen lernen und als dort die Nachfrage nach Apportieren aufkeimte, kam mir die Idee, beides zu verbinden, so dass ich im Herbst 2017 Andre bat, bei ihm zusagen „In die Lehre“ gehen zu dürfen. Seit dem darf ich in der Hundeschule Pinneberg mitarbeiten und kann meine dort erworbenen Kenntnisse und Erfahrungen beim VSD einbringen.

 

Da mich diese Arbeit mit Hunden sowohl beim VSD als auch bei der Hundeschule Pinneberg nicht nur interessiert, sondern mir darüber hinaus auch viel Freude bereitet, habe ich mich 2019 zu einer Trainerausbildung nach Anton Fichtlmeier entschlossen.

 

Literaturempfehlung:

 

Fichtlmeier, Anton (2018): Der Hund an der Leine. Kosmos Verlag.

Fichtlmeier, Anton (2015): Suchen und Apportieren. Kosmos Verlag.

 

Besuchte Seminare:

 · 2016 Damit Gene nicht krank machen…Genetisches Wissen rund um den Hund, bei Dr. Matthias Kuba

 · 2017 Körpersprachlicher Longieren, bei Sami El Ayachi

 · 2017 So nah und doch so fern, bei Sami El Ayachi

 · 2017 Wie lernen Hunde, bei Andre Weber

 · 2018 Die Leine als Kommunikationshilfe -1, bei Anton Fichtlmeier

 · 2018 Die Fichtlmeiermethode für alle „Felle", bei Martin Rösler

 · 2018 Normalverhalten & Verhaltensstörungen beim Hund bei Dorit Feddersen-Peterssen

 · 2019 Immer der Nase nach – so wird ihr Hund zum Fährtenprofi, bei Anton Fichtlmeier

 · 2019 Trainerausbildung nach Anton Fichtlmeier Modul 2, bei Martin Rösler

 · 2020 Lehrgang Sachkunde Hundeausbildung nach TierSchG Paragraph 11 Abs. 1 Nr. 8f mit anschließender Prüfung,  

   bei der Kölner Hunde-Akademie

 

 


Katharina Trebstein                                                

Suchen, Finden Anzeigen                             

Trainerin

 

Im Jahre 2012 kam Klara – meine kleine Affenpinscherhündin – zu mir, so dass ich mich seit dem intensiv mit den Bedürfnissen des Hundes, der Kommunikation mit ihm und seiner Erziehung beschäftige, denn gute Erziehung erleichtert nicht nur das Leben der Umwelt und des Halters, sondern insbesondere auch des Hundes, bedeutet sie doch ein Hundeleben lang erhebliches Maß an Freiheit.

 

Zunächst versuchten wir unser Glück allein - teilweise unter Zuhilfenahme einer Trainerin. Später landeten wir in einem Verein, wo wir die Prüfung zur Leinenbefreiung ablegten. Die dort vermittelten Erziehungsmethoden stellten mich allerdings nicht zufrieden, denn ich wollte keine starre Unterordnung – schon der Begriff stört mich – sondern ein vertrauensvolles Miteinander.

 

Allerdings ging mein Interesse über die übliche Grunderziehung hinaus. Ich wollte mit meiner Hündin arbeiten, in dem Sinn etwas miteinander zu tun, was uns beiden Freude macht und das zwar ernsthaft, aber ohne den Ehrgeiz Medaillen zu sammeln. Bei meiner Suche stieß ich im Frühjahr 2014 auf ZOS® (Zielobjektsuche), eine Beschäftigung für uns beide, der wir überall und bis ins hohe Hundealter nachgehen können. Meine Erwartungen wurden vollständig erfüllt, denn diese Arbeit begeistert meinen Hund und fasziniert mich. Wir beide werden zunehmend ein eingeschweißtes Team, in dem meine Hündin mit ihrer feinen Nase sucht und ich den Überblick behalten muss, damit sie bei der Suche auch alle Bereiche berücksichtigt.

 

Seitdem haben wir unsere Fähigkeiten in diesem Hundesport durch laufende Teilnahme an Lehrgängen und Trainingsstunden deutlich ausgebaut und daher mehrfach erfolgreich an Wettbewerben teilgenommen.

 

Da unsere Begeisterung mittlerweile auch im Freundeskreis geteilt wird, habe ich mich entschlossen die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten weiterzugeben.

 

Ebenfalls im Jahre 2014 traf ich auf den VSD Fuhlsbüttel, der mit seinen körpersprachlich ausgelegten Methoden total unseren Bedürfnissen entspricht und in dem wir uns seit dem sehr wohl und in Hinblick auf Hundesport zu Hause fühlen. Was liegt da näher, als meine Begeisterung für die Zielobjektsuche mit der für den VSD Fuhlsbüttel zu verbinden!

 

Besuchte Veranstaltungen/ Seminare:

 

April 2015          Körpersprachliches Longieren bei Sami El Ayachi

Oktober 2015     So nah und doch so fern bei Sami El Ayachi ( passiv)

April 2016          Körpersprachliches Longieren bei Sami El Ayachi

Juli 2016             Rally Obedience Seminar Beginner bei Monika Broszka

August 2016       In der Muttersprache des Hundes , bei Anita Balser

Oktober 2016      So nah und doch so fern Vertiefung bei Sami El Ayachi

Januar 2017         ZOS® Schulung für den Familenhund bei Ina Baumann

Juni 2017             ZOS® Trainer Seminar bei Kirsten Cadow 

September 2017  ZOS* Trainer Schulung bei Kirsten Cadow

Oktober 2017      Tagesseminar: " Wie lernen Hunde" bei Andre Weber Pinneberg

November 2017  Theorieseminar "Geräuschen und Umweltreizen den Schrecken

                            nehmen" bei Susanne Last

März 2018           ZOS Seminar für Wettkampfteilnehmer bei Sabine Mühlbradt

April 2018           ZOS Seminar  für Fortgeschrittene bei Sabine Mühlbradt

 

 


Agiltiy

Übungsleiterin und Organisation

Gunda & Svenja & Tania


Ralley Obedience Tricks + Co.

 

Anja Rekowski

Trainerin

 

Ich bin Anja mit meiner 2016 geborenen Cattle-Hündin Anuk. Wir freuen uns, basierend auf unserem langjährig angesammelten Schatz an Erfahrungen aus dem Hundesport einen Kurs anbieten zu dürfen, der für Spaß und Abwechslung stehen soll - kurz „Primetime“ für Hund und HalterIn.
Wir üben uns im Rally Obedience und mischen Elemente aus anderen Bereichen dazu. Ziel ist eine abwechslungsreiche, entspannte Lernatmosphäre. Bekanntes soll gefestigt werden, Neues und Spannendes hinzukommen. Ist das Wetter zu schlecht für ein Training draußen, üben wir im Vereinshaus Tricks und lernen Entspannungstechnicken wie z.B. nach Linda Tellington kennen.

Als Yogalehrerin habe ich viele Jahre Frauen auf die Geburt ihrer Kinder vorbereitet und nach der Geburt geholfen das neue Leben zu sortieren. Zeitgleich gründete ich 2006 einen Gassiservice und durchstreife seitdem mit großer Freude den Hamburger Norden mit „meinen Hunden“. Und weil das Lernen nicht zu kurz kommen sollte, habe ich ein Studium  zur Tierheilprakterin bei der ATM in Bad Bramstedt 2010 mit Erfolgt abgeschlossen.

Solang ich denken kann gab es immer einen Hund in meinem Leben. Zunächst die Hunde in der Familie, die stets an meiner Seite waren,  wenn sie nicht gerade mit zur Jagt mussten. Später meine eigenen Hunde.

Eine stark verunsicherte Malinoishündin aus dem Tierschutz brachte mich 2002 auf den Hundeplatz und in den Hundesport. Obedience, Agility, Tunierhundeport, Dogfrisbee und Tricks waren unsere Leidenschaften. Die gemeinsame Beschäftigung stärkte ihr Selbstvertrauen und meine Freude am Hundesport. Ohne unsere Startschwierigkeiten hätten wir das alles nie kennengelernt, so aber können wir stolz auf einige Turniererfolge zurückblicken. Leider ist ein Hundeleben immer viel zu kurz und so musste ich mich nach 14 Jahren von meiner Stina verabschieden.

Als die Anuk bei uns einzog, war klar, dass es in den Hundesport geht und zwar nicht nur  Obedience, Tunierhundesport und Hoopers sondern auch jede Menge Tricks. Hier im Verein hat sich Anuk als begeisterte Supernase beim „Suchen-Finden-Anzeigen“ gezeigt.

2021 besuchten wir ein Hooperseminar bei Tiziana Tedesco. Darüber hinaus haben wir an einigen Turnieren und Prüfungen mit – ja, das kann ich mit Stolz auf mein Mädchen sagen -  erheblichem Erfolg teilgenommen. Allerdings haben wir beide für uns entschieden, dass Pokale und Medaillen allein nicht unser Ziel ist, vielmehr möchten wir gemeinsam eine schöne Zeit miteinander verbringen,

altes üben – neues Lernen
keinen Zeitdruck haben
nicht auf Prüfungen hin fiebern
nicht nur immer schneller – weiter – höher
uns die Zeit nehmen, die wir brauchen.

Genau das möchten wir gern mit euch und euren Hunden teilen!





Tina Voges                                                                                                        Ausbildung/Erziehung

                                                                        Longieren

                                                                        Agility 

 

            

 

  

Ich war zwar schon als Kind von Hunden begeistert, mehr als den Nachbarspudel ausführen, sollte es aber nicht sein. Mein erster eigener Hund zog erst 2007 bei uns ein. Mein Mann und ich brachten Pointer-Mix Paula aus unserem Griechenlandurlaub mit. Da die besuchte Hundeschule nicht unseren Erwartungen entsprach, sind wir nach einigen Besuchen in Hamburger Hundesportvereinen beim VSD Fuhlsbüttel gelandet und geblieben.

Mit Paula habe ich 2009 die Begleithundprüfung absolviert und mit ihr Agility und Obedience trainiert.

2009 zog Pepe, ein Rüde mit spanischem Migrationshintergrund bei uns ein, der von meinem Mann trainiert wird. Unerwartet und plötzlich mussten wir dann 2011 von unserer noch jungen Hündin Paula Abschied nehmen.

Die Leere an meiner linken Seite konnte ich nicht lange ertragen und so komplettierte kurze Zeit danach Leni, ebenfalls Spanierin, unsere soziale Gemeinschaft wieder. Mit ihr habe ich 2012 die Begleithundprüfung absolviert und beschäftige mich mit Leni beim körpersprachlichen Longieren, Rally Obedience und Agility. 2013 habe ich den VDH-Sachkundenachweis im Bereich Agility absolviert.

Nach erfolgreicher Hundetrainerausbildung und abschließender Prüfung bei ziemer&falke in Hamburg, habe ich im Anschluss auch eine Verhaltensberaterausbildung dort absolviert. 

Im April 2017 ist dann unser dritter Hund eingezogen.  Eine neue Herausforderung namens Tarek vom Altenburger Land. Ein Deutscher Schäferhund mit "Pfeffer im Hintern" und ein Lerngeschenk dank seiner Persönlichkeit und Genetik. Er wird hauptsächlich in unserer Soprt mit Hund-Gruppe und im Longieren seine Beschäftigung finden.

 

Hunde, insbesondere natürlich meine, haben mein Leben in so vielen Bereichen derart bereichert, dass ich unglaublich dankbar für das bin, was ich durch sie und mit ihnen bisher lernen dürfte und welche Fähigkeiten ich durch sie entwickeln konnte. 

 

Besuchte Veranstaltungen/ Seminare:

 

2013 Team Heuwinkl (Peter Scherk und Florian Knabl)

2013 Trainerworkshop Longieren bei Sami El Ayachi 

2013 Trainerworkshop Longieren Fortgeschrittene bei Sami El Ayachi

2014 Rally Obedience Seminar Beginner bei Angelika Schröder

2014 dogument® Starterwoche

2014 Workshop "Hilfe, mein Hund ist aggressiv!" bei Angelika Lanzerath

2014 Workshop "Körpersprachliches Longieren" bei Sami El Ayachi

2014 Workshop "Das Jagdverhalten unserer Hunde und Möglichkeiten

          des Managements" bei Normen Mrozinski

2014 Workshop "So nah und doch so fern" bei Sami El Ayachi

2015 Seminar "Hunde mit Migrationshintergrund - Hunde aus dem Ausland" bei Gerd Leder

2015 Rally Obedience Seminar Klasse 1 bei Angelika Schröder und Pamela Toske

Juni 2015 abgeschlossener Ausbildungsgang mit bestandener Prüfung zum Hundetrainer bei Ziemer & Falke

2015 Workshop "So nah und doch so fern" Teil 2 bei Sami El Ayachi 

2015 Trainerworkshop Sozialisierungsgruppen bei Ute Heberer

2016 Das Trainer-Event Hundetrainer 2.0 u.a. mit Dr. Juliane Kaminski, Kate Kitchenham,

          Mechthild Käufer, Tina Gärtner

2016 Workshop "Körpersprachliches Longieren" Fortgeschrittene bei Sami El Ayachi

2016  Ausbildung zum Verhaltensberater bei Ziemer & Falke

2016 3tägiger Trainerworkshop "So nah und doch so fern" bei Sami El Ayachi

2016 Workshop "So nah und doch so fern" Vertiefung passiv bei Sami El Ayachi

2017 Workshop "Körpersprachliches Longieren" aktiv bei Sami El Ayachi  

2017 Tagesseminar "Zwangserkrankung, verhaltensbezogene Süchte und selbstverletzendes Verhalten bei                               Hunden aus Sicht der klinischen Humanpsychologie" bei Robert Mehl 

2017 "So nah und doch so fern" passiv bei Sami El Ayachi

2018 Longieren bei Sami El Ayachi 

2018 Tageseminar Die neurobiologischen Grundlagen von Jagdverhalten bei Robert Mehl 

2019 Tagesseminar "Angst und Agresssion aus neurobiologischer Sicht" bei Robert Mehl

2020 Blockseminar 6 Tage "Raum für Beziehung und Kommunikation" bei Sami El Ayachi

 

Vorträge bei Günther Bloch, Dr. Udo Gansloßer, Michael Grewe, Jan Nijboer,

Dr. med. vet. Dorit Feddersen-Petersen

Webinare bei Normen Mrozinski, Franziska Ferenz 

 

geplante Seminare/ Veranstaltungen:

 

Hundesymposium 2021 in Naumburg